Ein Autounfall – Was sollte ich als Geschädigter wissen?

Februar 20, 2015
christian_hahn

Es gibt bei der Unfallabwicklung ganz unterschiedliche Herangehensweisen – je nachdem, wer am Unfall Schuld war und welche Versicherungsleistung besteht. Um Ihnen durch den Informationsdschungel zu helfen, beraten wir Sie als Kfz-Sachverständigenbüro Hahn gerne und geben Ihnen Hinweise, damit Sie nach einem Unfall optimal geschützt sind und eine problemlose Schadensregulierung folgen kann.

Man könnte als Geschädigter nach einer hektischen Unfall-Situation, in der man erstmal froh ist, dass einem selbst nichts passiert ist, leicht dazu tendieren, die gegnerische Versicherung anzurufen. Jedoch birgt dieses vorgehen einige Nachteile. Die gegnerische Versicherung könnte nämlich versucht sein, Ihr Fahrzeug möglichst günstig reparieren zu lassen. Vertraglich an die Versicherung gebundene Partner-Werkstätte und Sachverständige könnten die Kosten für die Reparatur Ihres Fahrzeugs so gering wie möglich halten, was nicht ohne Einbußen in der Qualität der Instandsetzung Ihres Fahrzeugs von Statten gehen würde. An dieser Stelle verweisen wir deshalb auf Ihr Recht, in einem solchen Fall einen eigenen freien(!) Kfz-Sachverständigen zu beauftragen. Dies hat den Vorteil eines unabhängigen Fachmanns, der nicht versucht ist die Interessen der Versicherung zu vertreten – sondern als neutraler dritter auch die Ihrigen.

Ein weiterer positiver Aspekt ergibt sich für Sie aus der sogenannten fiktiven Abrechnung. Nachdem wir als freie Sachverständige Ihren Schaden detailliert dokumentiert, begutachtet und die Schadenshöhe ermittelt haben, erstellen wir Ihnen eine Abrechnung – ähnlich einem Kostenvoranschlag – und überlassen Ihnen die Wahl, ob Sie sich den Schadenersatz auszahlen lassen oder ob Sie eine Reparatur Ihres Fahrzeugs vorziehen. Natürlich kostet Sie als Geschädigter die Schätzung der Schadenshöhe durch einen Sachverständigen nichts, die gegnerische Versicherung übernimmt diese Kosten. Zudem haben Sie das Recht auf einen eigenen Anwalt und auch die Werkstatt-Wahl bleibt Ihnen überlassen.

Falls Sie eine Vollkasko-Versicherung haben, sollten Sie Ihre eigene Versicherung über den Unfallhergang informieren – auch, wenn sie keine Schuld am Unfall tragen. Erfahrungsgemäß ist dies klug, weil der Unfallhergang bzw. die Begutachtung der beteiligten Fahrzeuge schlussendlich die Schuldfrage tatsächlich beweisen. Für alle Fälle haben Sie dann vorgesorgt, was der korrekten Abwicklung Ihres Unfallschadens zu Gute kommt.

Wir als Kfz-Sachverständigenbüro Hahn sind freie Kfz-Sachverständige und haben uns auf die Begutachtung von verunfallten Fahrzeugen spezialisiert. Gerne nehmen wir Ihren Auftrag zur Begutachtung Ihres Unfallschadens an.

Wie haben Sie Ihren letzten Unfallschaden reguliert? Tei­len Sie doch Ihre Erfah­run­gen mit uns und hin­ter­las­sen Sie doch einen Kom­men­tar oder einen Tweet. Wenn Ihnen der Beitrag weitergeholfen hat, folgen Sie uns doch auf Facebook oder auf Google+. Wir wür­den uns freuen!

Ihr Kfz-Sachverständigenbüro Hahn

Dieser Artikel dient nicht zur Rechtsberatung, dies ist in Deutschland Rechtsanwälten vorbehalten. Außerdem können wir, trotz gewissenhafter Recherche, keine Haftung über die Korrektheit unserer Aussagen übernehmen.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*